Der Coronavirus & die bevorstehenden Herausforderungen im Familienalltag

Und aufeinmal betrifft es dich doch! Wenn Familien nun kurzerhand den gesamten Alltag umplanen müssen.

der-coronavirus-die-bevorstehenden-herausforderungen-im-familienalltag-neumodisch

Der Coronavirus geht wohl an uns nicht spurlos vorbei, wie insgeheim von allen gehofft. Für viele sind die Maßnahmen die bis jetzt getroffen wurden oder noch getroffen werden, nicht nachvollziehbar. Auch Familie Neumodisch hat sich bei diesem Thema lange zurückgehalten, denn größtenteils sehen wir dem Thema doch sehr kritisch entgegen.

„…Die Gesundheit geht einfach vor…“

Doch nichts desto trotz, stehen wir nun in Österreich vor den Schulschließungen. Somit betrifft es auch uns als Familie. Nicht nur das dies für uns Eltern eine logistische Herausforderung werden wird, denn größere Menschenansammlungen und auch der persönliche Kontakt mit Bekannten, Freunden etc. sollte man laut Regierung meiden. Was das vor allem für berufstätige Eltern bedeutet? Da bleiben mit stand heute, noch viele Fragen offen.

der-coronavirus-die-bevorstehenden-herausforderungen-im-familienalltag-neumodisch
Die bevorstehenden Herausforderungen im Familienalltag

Nun müssen wir Eltern die Betreuung unserer Kinder zu Hause selbst übernehmen. Wie werden das eigentlich unsere Kinder auffassen? Ja selbstverständlich freuen sie sich auf die „Corona Ferien“, zumindest habe ich das schon von einigen Eltern gehört. Doch wie plant man diese eingeschränkten Tage mit Kinder? Wie kann man diese so normal wie möglich verbringen und kann ich trotzdem mit Ihnen Dinge unternehmen, um Ihnen die Zeit so angenehm wie möglich zu machen?

der-coronavirus-die-bevorstehenden-herausforderungen-im-familienalltag-neumodisch
der-coronavirus-die-bevorstehenden-herausforderungen-im-familienalltag-neumodisch
Gemeinsam Zeit verbringen ist doch was schönes…

Ok…ICH…DU…WIR könnten uns wahrscheinlich unter anderen Umständen mehr darüber freuen, intensive Zeit mit unseren Kindern zu erleben, zumal wir ja diese Tage auch sehr minimalistisch und vorwiegend zu Hause verbringen sollten.

Doch sollten wir das Ganze vielleicht mit ganz anderen Augen betrachten? Sollten wir aus dieser Situation nicht einfach das Beste machen? Die Zeit mit den Kindern genießen? Zu Hause oder in der Natur bei einem Spaziergang im Wald auf den Wiesen oder im eigenen Garten? Fernab der Gesellschaft, der großen Menschenansammlungen? Mal Tage ohne überzogenen Mehrkonsum, wie shoppen im Einkaufscenter, gekauften Spaß in Freizeitparks, bei Veranstaltungen etc erleben?

Stellt alle eure Bedrüfnisse hinten an und denkt einfach nur mal an die älteren Mitmenschen!

Familie Neumodisch denkt in diesen Tagen einfach um, wir werden diese Situation anders angehen, denn ändern können wir sie ja sowieso nicht. Viele Eltern befürchten, dass sie ihre gesparten Urlaubstage nun für die Betreuung ihrer Kinder hernehmen müssten. Wow, ihr könnt eure Zeit mit euren Kindern verbringen!!! Uuuund IHR schützt mit dieser Maßnahme auch noch Menschenleben! Das deiner Eltern, deiner Großeltern, das Leben deiner älteren Verwandten! Seht diesen gezwungenen Urlaub als Chance, die Gesellschaft mal wieder bewusster nachdenken zu lassen und an seine Mitmenschen zu denken.

der-coronavirus-die-bevorstehenden-herausforderungen-im-familienalltag-neumodisch
der-coronavirus-die-bevorstehenden-herausforderungen-im-familienalltag-neumodisch
der-coronavirus-die-bevorstehenden-herausforderungen-im-familienalltag-neumodisch
Es kommt wie es kommt…machen wir das Beste daraus…

Kocht gemeinsam mit euren Kindern, erledigt den Haushalt gemeinsam, lasst euch Spiele einfallen, macht Sport, lest ein Buch, malt gemeinsam. Und he…in der Zeit von Social Media seid ihr ja nicht vollkommen von der Außenwelt abgeschnitten, sondern solltet lediglich persönlichen Kontakt mit Menschen meiden. Kommuniziert doch einfach mehr mit euren Freunden, mit der älteren Generation per Telefon, via Internet. Und wenn ich dadurch ihre Gesundheit aufrecht halte mache ich das gerne! Denn ich denke jeder von uns wäre froh und dankbar, wenn die nachfolgenden Generationen auch so denken würden, wenn wir mal älter sind.

ICH LEGE EUCH ANS HERZ – schrenkt eure Einkäufe auf das Nötigste ein, verschiebt eure ausgemachten persönlichen Treffen und vor allem vergesst nicht, bei Kontakt mit gefährdeten Mitmenschen, auf die richtige Händedesinfektion, denn die hat nun oberste Priorität!

TRANSPARENZ:

office@neumodisch.at

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.